Ausstellungen

guedes_titel

Sich Kreuzende Linien 

Entrelinhas

Jose Guedes

12.10.17 bis 10.11.17

Vernissage am 12.10.17 um 19:00

Poesie und Form

Poesia e Forma

Fernando Pacheco, Marta von Zeidler, Erickson Britto

09.03.17 bis 06.04.17

Vernissage am 09.03.17 um 19:00

In der brasilianischen Botschaft in Berlin

Wallst. 57, 10179, Berlin

Am 9. März 2017, um 19 Uhr eröffnet die Von Zeidler Art Gallery in der brasilianischen Botschaft in Berlin die Ausstellung “Poesie und Form“. Die Ausstellung wird für Besucher bis zum 6. April 2017, in der Zeit von 09:00 bis 18:00 Uhr geöffnet sein.

Die Künstler Fernando Pacheco, Marta von Zeidler und Erickson Britto, zeigen 19 Gemälde und Skulpturen, die sowohl figurative als auch abstrakte Ausdrucksformen zusammenbringen.

Was führt drei Künstler verschiedener Ausdrucksformen in einem brasilianischen Raum in Europa zusammen?

Botschaften sind neutrale Gebiete, die mit der Kultur und Wirtschaft anderer Länder verbunden sind und dabei die Interessen ihrer Herkunftsländer vertreten.

Die Kunst ist nur eine der möglichen Sprachen der Annäherung zwischen den Völkern. Sie ist ein politisches Moment, ein Aufruf zum Dialog, eine Einladung zum zeitgenössischen Denken, eine Beschwerde, ein Alphabet, eine neue Möglichkeit, einen Gedanken zu entschlüsseln. Kunst kann auch das Ergebnis einer einfachen Übung zur Betrachtung  der Seele darstellen, oder das Ergebnis all dieser Gedanken.

Fernando Pacheco lebt in Belo Horizonte und stellte seine Arbeiten schon in einigen der wichtigsten Museen Brasiliens, wie MAM, MAC und Pinacoteca in São Paulo und MAM und Museu Nacional de Belas Artes in Rio de Janeiro sowie in verschiedenen internationalen Ausstellungen in China, Argentinien und Spanien aus.
Die Reflexion und die starke Präsenz der Poesie, die in den Figuren der Musiker von Fernando Pacheco enthalten sind, zeigen die Reife und die Freiheit des Künstlers. Mit seiner Serie erstellt  Fernando  eine Verbindung zwischen der Kunst der Malerei mit seinen ausdrucksvollen Figuren und mit der Musik seiner Region, Minas Gerais, die ihn geprägt hat und immer noch sehr präsent ist in der brasilianischen Musik.

Geboren in Sao Paulo, Brasilien, lebt Marta von Zeidler seit 1992 in Berlin. Marta stellte ihre Arbeite in verschiedene Galerien und Museen in Italien und Deutschland aus. Die Einheit der Seele und der Beobachtung des Universums sind die Basis der Arbeiten von  Marta. Ihre Kunstwerke sind inspiriert von der Bewegung des Wassers und dem ästhetischen und emotionalen Zusammenspiel von Wasser, Felsen und Himmel.

Die Stahlskulpturen von Erickson Britto entstehen durch die Beobachtung der Stadtlandschaft und die Erfahrung des urbanen Lebens. Erickson benutzt eine stark konstruktivistische Sprache, um scheinbar einfache, jedoch vielfältige Konzepte zu erstellen. Erickson Brito arbeitet und lebt in João Pesso und stellte seine Arbeiten in verschiedenen Galerien und Museen in Brasilien, Spanien und Portugal aus.

 Das Leben Eines Pianisten

A vida de um pianista

Fernando Pacheco

02.12.16 bis 02.01.17

Vernissage am 02.12 von 19:00 bis 22:00 Uhr

The piano, the pianist, the music, are recurrent subjects of Fernando Pacheco. They are part of the trip subject, the interior vision, the prophetic intuition, the nocturnal mysteries. This Exhibition display some of the latest works of Fernando Pacheco. which has presented his work all around the world including China, Japan prestigious Brazilian museums.

Weg des Lebens

Gerd Schmitt

18. März bis 12. Mai 2016

Finissage am 12.05 von 18:30 bis 22:00 Uhr

Der Künster setzt sich insbesondere mit aktuellem Zeitgeschehen, der Mannigfaltigkeit der Natur sowie dem Erreichen von Gleichklang und Harmonie auseinander.

Sein Stil zeichnet sich aus durch fließende und harmonische Farbgestaltung, die auf den Betrachter anregend und zugleich beruhigend wirkt.

Insbesondere beim Verwenden der Spachteltechnik schlägt er mutig, ohne “Angst vor der Leinwand”, auch unbeschrittene Wege ein, die seine Bilder einzigartig machen.

Wurzeln – Raizes

22. Januar bis 16. Februar 2016

Vernissage am 22.01 von 19:00 bis 22:00 Uhr

Vor der Wurzel war die Kunst bereits Samen. Mit „Wurzeln“ konzipiert die VonZeidler Gallery eine außerordentliche Gelegenheit zum Dialog und Austausch zwischen den Künsten und zwischen den Menschen. Neun Künstler, neun Identitäten, interpretieren die tiefe Bedeutung dieses Wortes „Wurzeln“ mit unterschiedlichen Ausdrucksformen und Techniken, Die Werke dieser Künstler kommen aus den Tiefen ihrer Seelen und aus einer “inneren Notwendigkeit”, um den künstlerischen Geist eines jeden von uns und die Hoffnungen und Träume jeder aufrichtigen Seele von einer toleranten Welt zu reflektieren, dem Betrachter einen Moment der Reflexion zu schenken und gleichzeitig Intoleranz und falschem Stolz entgegenzuwirken.

Teilnehmer:

Alessandro Agossa (Italien)

Bruno Di Martino (Frankreich)

Erickson Britto (Brasilien)

Gerd Schmitt (Deutschland)

Marta von Zeidler (Brasilien)

Vilson Souza (Brasilien)